Das Jahr neigt sich dem Ende zu – Zeit, kurz innezuhalten und die vergangenen Monate, die Erlebnisse und Erfahrungen Revue passieren zu lassen.

Ein schwieriges Jahr geht zu Ende, ein Jahr, welches die ganze Welt in Atem gehalten und die Menschheit vor zahlreiche, noch nie dagewesene Herausforderungen gestellt hat. In vielen Ländern steht das öffentliche Leben weiterhin weitgehend still, in anderen Teilen der Welt beginnt man gerade damit, die Folgen der Pandemie abzuschätzen oder einen Umgang mit ihr zu finden. Der entwickelte Impfstoff stärkt hierbei in jedem Fall noch einmal weiter die Hoffnung und Zuversicht für das kommende Jahr.

Insbesondere die Chorwelt wurde weltweit hart getroffen von den zahlreichen Einschränkungen und Verboten. Von einem Tag auf den anderen durften wir nicht mehr reisen, uns nicht mehr mit unseren Freunden treffen, nicht mehr gemeinsam singen und mussten auf die Gemeinschaft unseres Chores verzichten. Jedoch hat diese erzwungene Distanz auch zu einer neuen Art der Nähe geführt. Die Welt ist, vor dem Hintergrund der allumfassenden Bedrohung, näher zusammengerückt und der Zusammenhalt der Menschen ist weitergewachsen.

Trotz Abstand hat uns die Musik auch in den vergangenen Monaten immer begleitet und uns Hoffnung gespendet. Es war ein wahrer Lichtblick, die zahlreichen Bilder zu sehen, in denen ganze Nachbarschaften gemeinsam musizieren, Chöre und Sänger*innen virtuell zusammenfinden und sich plötzlich Wohnzimmer, Balkone, Sportplätze oder Parkhäuser in Konzertsäle verwandeln.

Ich denke, man kann zurecht sagen, dass die Herausforderungen dieser Krise uns auch neue Wege, neue Möglichkeiten, gezeigt und uns schöne Momente und Erinnerungen geschenkt haben, die wir mit Dank und positiver Energie annehmen und wertschätzen können. Der Enthusiasmus und vor allem die Kreativität, mit der die Chöre dieser Welt auf die Pandemie und all ihre Einschränkungen reagiert haben, ist wahrlich bewundernswert! Und hierfür möchte ich Ihnen allen von ganzem Herzen danken. Auch in dunklen Zeiten wird die Musik nicht versiegen und unsere Stimmen nur umso lauter erklingen – ich danke Ihnen allen für Ihre Kraft, Ihre Hoffnung und Ihr Vertrauen!

Die Welt und auch die Chorwelt verändern sich zusehends, sie werden nicht mehr so werden wie früher, sie werden anders werden, aber ebenso schön! Hauptsache ist, dass wir gemeinsam und jeder von Ihnen diese schwierige Zeit gesund überstehen und wir voller Hoffnung in die Zukunft schauen können!

Wir sind zuversichtlich, dass diese Krise bald überwunden sein wird und wir bald wieder gemeinsam auf den Bühnen dieser Welt singen werden! Bis dahin wünsche ich Ihnen allen, Ihren Familien und Freunden ein gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2021!

Consent Management Platform von Real Cookie Banner